Drucken

 Für 4 Personensaibling tete a tete

1 großes Seesaiblingsfilet mit Haut
4 Riesengarnelen, entdärmt und ohne Kopf
500 g Brokkoli
Pfeffer, Salz
1 Teelöffel getrockneter, gemahlener Dill
etwas frischen Dill
2 Esslöffel Knoblauch-Öl

für das Gratin:
4 große, festkochende Kartoffeln
200 g Gratinkäse, geraspelt
50 g geriebener Parmesan-Käse
1 Becher Creme fraiche
1 Ei
bunter Pfeffer aus der Mühle
1 Messerspitze gemahlene Muskatnuss
1 Messerspitze Ingwerpulver
1 Messerspitze Zwiebelpulver (oder nach Wunsch Knoblauchpulver)
Salz
etwas Butter zum Fetten der Muffinform

Kartoffeln schälen und im Ganzen bissfest garen. In Scheiben schneiden. Eine Muffinform (6er) mit der Butter     fetten. Creme, Ei,  Parmesan-Käse und Gewürze gut mischen. Kartoffelscheiben darunter geben und vorsichtig durchmischen. Kartoffelscheiben-Masse in die Förmchen füllen und reichlich Gratinkäse darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen auf ca. 180° C goldbraun backen.

Saiblingsfilet in vier gleiche Stücke schneiden. Filetstücke und Garnelen waschen, trocken tupfen. Filets pfeffern und salzen.

Filets und Garnelen in einer großen Pfanne braten:

Filets zuerst auf der oberen Seite goldbraun anbraten, dann auf die Hautseite wenden. Garnelen öfter wenden und herausnehmen, wenn das Garnelenfleisch von allen Seiten weiß und die Schale rosa ist. Deckel auf die Pfanne setzen, die Hitze niedrig einstellen und die Filets durchziehen lassen.

Fertigen Kartoffel-Gratin aus den Förmchen nehmen (mit einem Frühstücksmesser vorsichtig rundherum ablösen und mit einem Esslöffel herausheben), mit Filet und in Salswasser bissfest gegarten Brokkoliröschen auf einem Teller anrichten und je eine Garnele auf Grantin-Muffin legen.

Dieses Gericht lässt sich ebenso gut mit einem schönen Bachsaibling zubereiten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok